Logib öffnen

  1. Bevor Sie Logib öffnen, prüfen Sie bitte in den Einstellungen der Makros, dass die Makros aktiviert sind oder dass die Makros deaktiviert sind, Sie jedoch eine Benachrichtigung erhalten, die die Aktivierung ermöglicht (vgl. «Welche Sicherheitseinstellungen soll ich für die Makros verwenden?», Download Logib, FAQ)
  2. Öffnen Sie die Datei «logib_Version_2.4» (für den Download aus dem Internet vgl. « Download Logib »).
  3. Bestätigen Sie nach dem Öffnen von «logib_Version_2.4» durch Klicken auf «OK», dass Sie mit der Lizenzvereinbarung einverstanden sind und den Haftungsausschluss zur Kenntnis genommen haben.
  4. Wenn Sie oberhalb der Eingabeleiste eine Sicherheitswarnung erhalten, wählen Sie «Inhalt aktivieren» (vgl. «Welche Sicherheitseinstellungen soll ich für die Makros verwenden?»)
  5. Logib ist viersprachig: Deutsch, Französisch, Italienisch, English. Wählen Sie im Fenster «Sprachauswahl» (gelbes Feld) die gewünschte Sprache.
  6. Klicken Sie auf «Weiter zur Einführung».

Generelle Angaben

  1. Füllen Sie auf dem Blatt «data_head» mit den allgemeinen Angaben mindestens folgende Felder aus:
    • Zeile 17: Geben Sie Monat und Jahr an, aus dem die Mitarbeiterdaten stammen.
    • Zeile 20: Geben Sie die Anzahl der Mitarbeitenden.
    • Zeile 23: Geben Sie die Stundenanzahl pro Woche bei einem Beschäftigungsgrad von 100 % an.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche, die der gewünschten Art des Datenimports oder der Datenerfassung entspricht:
    • Datenimport aus Datei (Excel, Text, Formular_Daten.xlsx)
    • Datenimport aus Datei (Lohnstrukturerhebung 2004/06/08/10, Vorlage_Daten.xlsx)
    • Manuelle Dateneingabe auf Excel-Tabellenblatt.

Daten importieren

1. Datenimport aus Datei (Excel, Text, Formular_Daten.xlsx)
a. Geben Sie für Ihre Daten die zutreffenden Formate an bezüglich:

  • Geburtsjahr: Geburtsjahr (z.B. 1982), Geburtsdatum (z.B. 24.03.1982) oder Alter im Referenzjahr (z.B. 23)
  • Dienstjahre: Eintrittsjahr (z.B. 2000), Eintrittsdatum (z.B. 01.06.2000) oder Anzahl Dienstjahre im Referenzjahr (z.B. 5)
  • Die zahlencodes 1 für männlich und 2 für weiblich sind bereits vorprogrammiert.

b. Klicken Sie anschliessend auf «Import starten» und wählen Sie die von Ihnen bereitgestellte Datei mit den Mitarbeiterdaten (Daten bereitstellen).

2. Datenimport aus Datei (Lohnstrukturerhebung 2004/06/06/10, Vorlage_Daten.xlsx)
a. Geben Sie das Jahr an, für das die Daten für die Lohnstrukturerhebung erhoben wurden (2004, 2006, 2008 oder 2010)

b. Klicken Sie auf «OK» und wählen Sie die von Ihnen bereitgestellte Datei mit den Mitarbeiterdaten (vgl. Daten bereitstellen).

c. Warten Sie, bis die Meldung «Import abgeschlossen» erscheint und bestätigen Sie die Meldung mit einem Klick auf «OK».

Sie können nur eine Datei importieren. Wenn Sie mehrere Dateien zusammen auswerten möchten, führen Sie diese vor dem Import zu einer einzigen Datei zusammen.

Sobald der Import abgeschlossen ist, können Sie die Daten in einer Tabelle überarbeiten und ergänzen. Es ist jedoch nicht möglich, Zeilen zu löschen.

3. Manuelle Dateneingabe
Sie können die Daten direkt in die Software eingeben. Wenn Sie auf «Manuelle Dateneingabe auf Excel-Tabellenblatt» klicken, leitet Sie das Programm direkt zum Blatt «data_form» weiter, wo Sie Ihre Daten erfassen können.

FAQ - Logib starten

In meiner Firma gibt es mehrere betriebsübliche Arbeitszeiten. Wie kann ich das berücksichtigen?

Auf dem Blatt mit den generellen Angaben kann nur eine einzige betriebsübliche Arbeitszeit angegeben werden. Diese wird dann in die Spalte T des Datenblattes übertragen. Diese Spalte kann für Mitarbeitende mit einer anderen betriebsüblichen Arbeitszeit manuell angepasst werden.

Tipp: Achten Sie in der Importdatei darauf, dass Mitarbeitende mit derselben betriebs-üblichen Arbeitszeit untereinander stehen.

Beim Versuch, Logib zu öffnen, stürzt Excel 2003 ab. Was kann ich tun?

Unter gewissen Konfigurationen lässt sich Logib in Excel 2003 nicht öffnen. Dieses Problem geht auf einen Fehler in Excel 2003 zurück, der im Service Pack 3 für Office 2003 behoben wurde. Aktualisieren Sie daher Ihre Excel-Version mit dem neuesten Service Pack.

Ich kann die Sprache nicht ändern oder ich kann die Daten nicht importieren oder erfassen. Was kann ich tun?

Damit Logib funktioniert, müssen Sie – zumindest vorübergehend – Makros zulassen. Alle Angaben zu den Sicherheits- und Makroeinstellungen finden Sie unter Welche Sicherheitseinstellungen soll ich mit Excel für die Makros verwenden?

Die zu importierenden Daten stammen von einem Macintosh-, einem Linux- oder einem Unix-System. Kann ich die Daten trotzdem verwenden?

Ja. Wenn die Daten im Windows-Format (auch ANSI-Format) vorliegen, können Sie diese direkt importieren. Wenn die Daten in einem anderen Format vorliegen, steht Ihnen der Importassistent zur Verfügung (vgl. nächste Frage).

Was ist beim Import einer Text- oder einer CSV-Datei zu beachten?

Wenn Sie eine tabulatorgetrennte Text- oder eine CSV-Datei importieren, werden Sie gefragt, ob der Importassistent gestartet werden soll. Klicken Sie auf «Ja», wenn:

  • das Trennzeichen nicht ein Tabulator (.txt) oder ein Semikolon (.csv) ist 
  • die Datei von einem anderen Betriebssystem stammt (Macintosh, Linux, Unix, Dos)
  • das Datumsformat nicht dem Standard TT.MM.JJJJ entspricht 
  • wenn Dezimalzahlen ein Dezimalkomma statt eines Dezimalpunkts aufweisen
    Andernfalls beantworten Sie die Frage mit «Nein».

Wenn Sie den Importassistenten verwenden wollen, müssen Sie im Dialogfenster «Öffnen» noch einmal die angegebene Datei bestätigen. Im Schritt 1 geben Sie den Dateiursprung an, z.B. Macintosh oder Dos. Wenn ihre Daten nicht in Zeile 1 beginnen, können Sie hier auch die Startzeile angeben. Im Schritt 2 legen Sie das Trennzeichen fest. Im 3. Schritt können Sie das Datumsformat korrigieren. Und mit der Schaltfläche «Weitere» kann in Schritt 3 ein Dezimalkomma in den verlangten Dezimalpunkt umgewandelt werden. Beenden Sie diesen Schritt mit einem Klick auf «Fertigstellen».

Wie erkenne ich, ob die Importdatei im richtigen Format vorliegt?

Öffnen Sie die Datei in Excel oder in einem Texteditor. Wenn Umlaute angezeigt werden, handelt es sich um das ANSI-Format, das Sie direkt importieren können. Wenn die Umlaute nicht angezeigt werden, stammt die Datei vermutlich von einem Macintosh, einem DOS-, Linux- oder Unix-System. Erkundigen Sie sich bei der Person, welche die Datei erzeugt hat. Datumswerte sollten in der Reihenfolge Tag, Monat, Jahr (vierstellig) vorliegen, also TT.MM.JJJJ.

Weshalb kann ich eine Datei nicht importieren?

Wenn eine Importdatei nicht der geforderten Struktur entspricht, lässt sie sich in gewissen Fällen nicht importieren. Es wird eine Meldung mit dem Grund angezeigt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn eine Datei nicht die richtige Anzahl Spalten aufweist oder der Datenbereich nicht in der ersten Zeile beginnt. In diesem Fall müssen Sie die Importdatei überprüfen und wenn nötig anpassen.

Weshalb sollte ich die Daten nicht mit Kopieren und Einfügen übernehmen?

Es ist besser, die Daten anhand von bestehenden Dateien und mittels «Datenimport aus Datei (Excel, Text, Formular_Daten.xlsx)» oder «Datenimport aus Datei (LSE 2004/2006/2008/2010, Datenmodell.xlsx)» in Logib zu importieren. Sollten Sie sich dennoch für die manuelle Dateneingabe und die Erfassung mittels copy-paste ins Blatt «data_form» entscheiden, wählen Sie für das Einfügen im Menü «Bearbeiten» die Funktion «Inhalte einfügen» und anschliessend unter «Einfügen» das Kästchen «Werte». Dadurch vermeiden Sie, dass gleichzeitig Verweise und Werte kopiert werden.